Zuwendungen

Zuwendungen durch Rentenversicherungsträger und Krankenkassen

Eine enge Zusammenarbeit der Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft gibt es mit den Krankenkassen und den Rentenversicherungsträgern.

Seit vielen Jahren fördern die Rentenversicherungsträger die Arbeit der Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft als bundesweitem Mitgliedsverband der Deutschen Rheuma-Liga.

Durch Projekt- und pauschale Förderung im Bereich der Selbsthilfe-Förderung nach § 20h SGB V erhält die Lupus Erythematodes Selbsthilfegemeinschaft durch verschiedene Krankenkassen Unterstützung. Im Jahr 2018 waren es folgende Krankenkassen und Verbände:

  • AOK Bundesverband   – Jugendseminar „Mit JuLE lernen, aktiv mit Lupus zu leben“  – 4.500,00 €
  • BARMER/ GEK   – „Beratung sichern, Bewegung als Beitrag zur Therapie fördern sowie Patientenverfügungen und Vorsorgevollmacht als Notwendigkeit erkennen“ 5.310,00 €
  • BKK – Betriebskrankenkassen Dachverband   – Seminar „Selbsthilfe BEWEGEN – Bewahren, Erneuern und Gestalten“  – 10.000,00 €
  • DAK – Deutsche Angestellten Krankenkasse   – Seminar „Herausforderung Lupus aktiv annehmen und bewältigen“ 3.200,00 €
  • KKH – Kaufmännische Krankenkassen   – Seminar „Lupus bei Männern – die Herausforderung aktiv annehmen“ – 3.000,00 €
  • TK – Techniker Krankenkasse   – „Gesunde Ernährung für Betroffene mit rheumatischen Erkrankungen“ 641,65 €